Sonntag, 26. November 2017

Der Samichlaus zog durchs Land

 

Eine steife Biese zog den UHCT-lern um die Ohren als sie sich am Samstag Abend zum Chlausueli auf dem Parkplatz in Gottlieben getroffen haben. Standesgemäss gab es warme Getränke oder auch ein gekühltes Blondes um sich „aufzuwärmen“. 

 

Ein kleiner Postenlauf hielt danach die vier verschiedenen Gruppen auf Trab. Geschicklichkeit, Kreativität, Wissen und Unihockeyfähigkeiten waren gefragt. Weiter ging es dem mystischen Seeweg entlang in die Badi. Dort angekommen war die Anspannung unter den UHCT-lern förmlich zu spüren, denn von weit her hörten sie das Klingen der Glocken. Der Chlaus mit Schmuzli und seinen Renntieren war nämlich im Anflug. Ja, auch in diesem Jahr hat sich das eine oder andere Mitglied nicht immer so verhalten wie es dem Chlaus gebührt. Es gilt zu hoffen, das die Bösewichte ihre Lehren daraus gezogen haben und sich die Worte des Chlaus zu Herzen nehmen. 

 

Nach den weisen Worten vom Mann mit dem weissen Bart, zog die UHCT Meute weiter ins Penalty. Dort wussten die Organisatoren mit einem feinen Nachtessen und gutem Wein zu überzeugen. Zur Verdauung gab es gesangliche Leichtkost in Form von Karaoke. Dabei ernteten die verschiedenen Teams nochmals viel Ruhm und Ehre und möglicherweise auch noch ein paar Punkte für die Gesamtwertung. Den Siegern kam es dann zu Teil die Gewinner-Tischbombe zu zünden. Der weitere Verlauf des Abends wurde dem Verfasser dieses Berichts nicht überliefert. Im Dorf kursieren jedoch die wildesten Geschichten darüber, also höre dich um lieber Leser, willst du das happy Ending erfahren. 

 

Ein herzlicher Dank gebührt den Organisatoren Wädi Eichenberger, Guido Gascard, Adrian Meyer und Tobias Preisig, welche den UHCT-lern einen wunderbaren Abend beschert haben.