Samstag, 13. April 2019

Saisonbericht Junioren D 2018/19

Das Trainergespann Brändle/Kuhn darf auf eine erfolgreiche Saison mit den Junioren D zurückschauen. Das Team Schwarz überzeugte mit Platz 4 in einer sehr stark besetzten Gruppe. Team Rot zeigte im Vergleich zur letzten Saison frappante Fortschritte und sicherte sich Rang 7.

Bereits die zweite Spielzeit in Folge nahmen zwei Junioren D Mannschaften des UHC Tägerwilen am Meisterschaftsbetrieb von swissunihockey teil. Der Spielerpool umfasste knapp 20 Juniorinnen und Junioren im Alter von 9 bis 11 Jahren die zweimal pro Woche zusammen trainierten. Mangels an ganzjährig verfügbaren Hallenzeiten fanden die Freitag Trainings jeweils in der MZH Salenstein statt. Die Saisonplanung wie auch die Trainings waren darauf ausgelegt, der grossen Anzahl Spieler so gut wie möglich gerecht zu werden. Die grösste Herausforderung dabei war es die einzelnen Spieler individuell, je nach Leistungsvermögen, so zu fördern, dass sie sich weiterentwickeln konnten. Die Strategie, die Spieler einem Stammteam zuzuordnen, in dem sie hauptsächlich spielten, ging über die ganze Saison gesehen sehr gut auf. Die flexiblen Aufgebote für die jeweiligen Spieltage führten dazu, dass viele Spieler auch Einsätze ausserhalb ihres Stammteams hatten. Ebenso wurde das Konzept erfolgreich weitergeführt, bereits E-Junioren für die nächst höhere Stufe aufzubieten. So konnten diese bereits Junioren D Luft schnuppern und wissen nun besser was im nächsten Jahr auf sie zukommt. Im Meisterschaftsbetrieb standen insgesamt 24 verschiedene Spieler für die Junioren D im Einsatz.  

Neben den diversen Highlights auf dem Unihockeyfeld, war auch der Teamevent ein absoluter Höhepunkt. Das Team wagte sich für einmal aufs Glatteis zum «Chneble» in der Bodensee-Arena. Es war sehr spannend zu sehen, wie die einzelnen Kids mit den veränderten Rahmenbedingungen zu recht kamen. Nach dem Hockey wurden die knurrenden Mägen in Restaurant mit Chicken Nuggets und Pommes verpflegt. Ein absolut gelungener Anlass, der sehr gut ins Bild dieser erfolgreichen Saison passt.

Mit ein wenig Wehmut verabschieden die Trainer den ältesten Jahrgang zu den Junioren C, freuen sich aber deren weitere Entwicklung beim UHCT mitverfolgen zu dürfen. In der nächsten Saison kommt es zu einem kleinen Umbruch, da zahlreiche neue Spieler von den E-Junioren zum Team stossen. Man darf also gespannt sein, wie schnell diese von der Trainercrew ans Junioren D Niveau herangeführt werden.

Trainer Junioren D
Beat Brändle & Beni Kuhn