Dienstag, 23. April 2019

Saisonbericht Herren GF 4. Liga 2018/19

Für das Herrenteam liess sich bis zu Beginn der Saison leider keinen Trainer finden. Als ich mich entschloss das Team als Spielertrainer zu leiten, wusste ich von Beginn an, dass dies zwar nicht die optimale Lösung sei, doch versuchte ich das Team noch einen Schritt weiter zu bringen. Das hiess: wir wollten Gruppensieger werden und im Rennen um den Aufstieg mitmischen.

Die Saison begann schon früh mit dem ersten Cup-Spiel Ende Mai. Da wir eine gute Cup-Serie Spielten und Gegner aus der 3. Liga und sogar 2. Liga aus dem Rennen warfen, hiess es bald UHC- Thun aus der NLA vs. UHC Tägerwilen aus der 4. Liga. An einem schönen Abend im August spielten wir dann gegen den UHC Thun, natürlich waren wir diesem Gegner nicht gewachsen. Nichts desto trotz konnten wir zwei Ehrentreffer erzielen und alles in allem, war es ein gelungener Abend und eine rückblickend betrachtet sehr gute Cup-Serie.

 

Wir nahmen den Elan aus dem Cup einen Monat später mit und Starteten sehr gut in die Meisterschaft. Wir holten Punkte um Punkte.  So kam es, dass wir zur Winterpause auf dem ersten Platz standen und nur einen Punkt in einem Unentschieden verschenkt hatten. Nach der Winterpause wollten wir diesen Schwung mitnehmen und weiter Punkten. Doch es kam anders. Ein schwarzer Sonntag in Turbenthal, an dem wir ohne Punkte nach Hause reisen mussten. Unser erspielter Vorsprung zu den Tabellennachbarn wurde plötzlich ganz eng und mussten in den nächsten Runden wieder Punkte her. So kam es dann auch, die Herren punkteten wieder und führten die Tabelle wieder an. An der letzten Meisterschaftsrunde in Tägerwilen ging es dann nochmals um die «Wurst». Gleich drei Teams konnten sich noch den ersten Platz holen. Für uns war klar: zu Hause lassen wir uns den Gruppensieg bestimmt nicht stibitzen. Mit zwei sehr engen Duellen konnten wir unser erstes Saisonziel abhacken. Wir hatten den Gruppensieg in der Tasche.

 

Mit dem 1. Platz qualifizierten wir uns direkt für die Aufstiegsspiele in die 3. Liga. Die Aufstiegsspiele fanden in unserer Heimstätte statt. Was für uns Spieler noch mehr Motivation bedeutete. Was gäbe es Schöneres, als zu Hause aufzusteigen?  Und genauso spielten wir. Mit unseren treuen Fans im Rücken konnten wir den ersten Sieg einfahren.  Was uns eine gute Vorrausetzung für die nächsten beiden Spiele gab. Unsere Fans mussten bei den Spielen ziemlich leiden, weil sie immer sehr knapp ausgingen. Die zwei letzten Partien konnten wir dennoch für uns entscheiden. Mit dem Schlusspfiff beim entscheidenden dritten Spiel, gab es kein Halten mehr. Die Herren katapultierten sich direkt in die 3. Liga und hatten auch das zweite Saisonziel erreicht. Die Emotionen im Team waren überwältigend.

 

An dieser Stelle möchte ich nochmals allen Spielern, Fans und dem ganzen UHCT-Staff für diese Grandiose Saison und den Support danken.

 

Headcoach,

Andrea Baratto