Montag, 03. Februar 2020

Ohne Fehl und Tadel

Nach einer ferienbedingten Woche Trainingsunterbruch ging es für die B-Junioren nahtlos in die zweitletzte Meisterschaftsrunde. Mit einem Forfait aus Jonschwil und Kreuzlingen wurden nur gerade die Hälfte der geplanten Partien ausgetragen. Entsprechend langatmig gestalteten sich die Spielpausen.

Wie so oft in dieser Meisterschaft erwischten die Tägerwiler einen schlechten Start und bekundeten gegen Zuzwil-Wuppenau Mühe damit, ins Spiel zu kommen. Dank etlicher Fehler in der UHCT-Abwehr gelangte den Fürstenländern ein früher Führungstreffer. Dieser Weckruf reichte kurzzeitig zum Ausgleich durch die Tägerwiler, bevor Zuzwil-Wuppenau erneut eine Lücke in der Verteidigung fand und diese prompt zum erneuten Führungstreffer nützten. Erst jetzt war wohl auch der letzte Tägerwiler wach und hatte vom Ferien- in den Wettkampfmodus umgeschaltet. Mit viel Selbstvertrauen ausgestattet, nahmen die Tägerwiler nun das Zepter in die Hand und verwandelten den anfänglichen Rückstand in einen komfortablen Vorsprung. Die Ferienzeit hat dem Team des Trainerduos Emmisberger / Sprenger gut getan. Mit viel Spielfreude und einem ausgezeichneten Zusammenspiel beendeten die UHCT-B-Junioren das zweite Zusammentreffen mit Zuzwil-Wuppenau mit einem glanzvollen 10:2. 

Nun hatten die elf Seebuben Blut geleckt und waren hungrig auf mehr. Mit den Barracudas Romanshorn wartete der Tabellenfünfte auf die Tägerwiler B-Junioren. Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff war klar, dass die Barracudas die Sieg auf Biegen und Brechen suchten. Entsprechend ruppig begann die Partie, die geprägt war von vielen unschönen Spielszenen aber nur wenigen Unterbrüchen. Trotzdem liessen sich die UHCT-Jungs nicht aus der Ruhe bringen und kamen von Minute zu Minute besser ins Speil und machten viel Druck aufs gegnerische Tor. Tägerwilen suchte den Abschluss und wurde schliesslich in der fünften Minute erlöst. Positiv war im Zusammentreffen mit Romanshorn auch die konsequente Verteidigungsarbeit, welche schliesslich zu einem Shutout für Keeper Finn Kneubühler und einem mehr als verdienten 11:0 Schlussresultat führte.

Die Tägerwiler zeigten hervorragendes Unihockey und bewiesen einmal mehr, warum sie zu recht auf dem ersten Tabellenplatz fungieren. Die UHCT-B-Junioren setzten mit einem breiten Mix aus Weitschüssen und clever herausgespielten Ballkombinationen um, was sie im Training gelernt haben. Noch zwei Partien trennen nun die Tägerwiler vor dem erneuten Gruppensieg im zweiten Jahr in Folge. Zu gönnen wäre es dieser jungen Mannschaft, die nicht nur auf, sondern auch neben dem Spielfeld ausgezeichnet harmoniert. Am 15. März 2020 treffen die Tägerwiler in Runde sieben auf Floorball Heiden und den UHC Kreuzlingen.

Fotos: D. Schlauri