Sonntag, 03. März 2019

Letzte Chanche verpasst!

Am letzten und entscheidenden Spieltag der Damen 2. Liga KF schaffen es die UHCT Damen nicht aus eigener Kraft den Abstieg zu verhindern.

Für die letzte Meisterschaftsrunde in Birmensdorf haben sich die Tägerwilerinnen viel vorgenommen. Um nichts unversucht zu lassen, reaktivierte das Team zwei ehemalige Spielerinnen, um dem Team den Rücken zu stützen und Power ins Spiel zu bringen.

UHC Tägerwilen vs. STV Spreitenbach 4:5 (2:2/2:3)

Das Spiel startete auf beiden Seiten hektisch. Vielleicht mussten sich die Teams zuerst mit dem speziellen Hallenboden anfreunden, auf jeden Fall waren die gefährlichen Torchancen auf beiden Seiten ausgeglichen. Nach 20 Minuten kamen die Tägerwilerinnen frischer aus der Pause. Sie hatten deutlich mehr Abschlüsse aufs Tor, doch die Bälle wollten einfach nicht rein. Das Zitterspiel ging in die Schlussphase, in welcher Tägerwilen nochmals alles nach vorne warf und mit 4 Feldspielerinnen versuchte den Gegner auszuspielen. Knapp 30 Sekunden vor Schluss erzielten sie den Anschlussstreffer zum 4:5. Leider reichte die Zeit nicht mehr um nachzudoppeln und so endete die Direktbegegung mit dem Sieg von Spreitenbach.

Die Niederlage war bitter - den verpassten Torchancen wird noch nachgetrauert. Weiter konnten sie ihren direkten Konkurrenten nicht "ausschalten", was bedeutete, dass ein Ligaerhalt aus eigener Kraft nicht mehr möglich war!

UHC Tägerwilen vs. Winterthur United 6:3 (3:2/3:1)

Für dieses Spiel stellte der Trainer nochmals die Blöcke um. Es galt nun 100% als Team zu agieren und von Beginn weg konzentriert zu sein. Die ersten Spielminuten waren gekennzeichnet von hartem Körpereinsatz und intensiven Einsätzen. Die beiden Teams schenkten sich nichts. Für die Tägerwilerinnen verhalf ein Freistoss zum "Befreiungsschlag". Der UHCT spielte losgelöster und das Selbstvertrauen kam zurück. Auch nach der Pause liessen die Tägerwilerinnen den Ball laufen und erspielten sich erneut einige gefährliche Torchancen. Die Torhüterin des UHCT machte es WinU dazu ebenfalls schwer, kein Ball ging mehr rein. Sogar mit 3:4 Spielerinnen schafften sie es sich mit viel Biss und Hartnäckigkeit durchzusetzten und netzten 2x ins leere Tor ein. Auch wenn WinU nochmals einen platzierten Schuss verwerteten, reichte es nicht mehr die Tägerwilerinnen zu "stürzen".

Die Erleichterung nach dem zweiten Spiel und das Glücksgefühl waren am Schluss deutlich spürbar. Die Saison mit einem Sieg abzuschliessen, egal was danach kommt, tat dem Team inkl. Coaches auf jeden Fall gut.

Jetzt bleibt in den Gedanken die Ungewissheit. Die UHCT Damen bangen noch immer um den Ligaerhalt. Vier Teams mischen bei der Entscheidung für Tägerwilen mit. Es bleibt den Damen nichts anderes übrig als Daumendrücken und hoffen.

Ein grosses Dankeschön gilt den beiden Spielerinnen, die sich für die letzte Runde eine Lizenz verschafften und sich fürs Team einsetzten. Der Anteil an extra Power und Selbstvertrauen war enorm viel wert. DANKE!

Danke auch an die beiden Coaches - danke für euren Einsatz und die Motivation mit uns "am Ball" zu bleiben.

Aufstellung:
Debora Grimm, Jana Hubacher, Annigna Haas, Célina Burkhard (G), Marit Peperkamp, Ariana Steiger, Selina Morath, Laura Niggli, Chandra Meili (C)