Sonntag, 10. März 2019

Gruppensieger

Am letzten Spieltag in der 4. Liga Grossfeld, sichert sich der UHC Tägerwilen in zwei packenden Spielen den Gruppensieg. Dazu reichte ein 3:2 Erfolg über Winterthur United und ein 2:2 Unentschieden gegen den direkten Verfolger Mörschwil Dragons.

UHC Tägerwilen – Winterthur United 3:2 (1:1/2:1)

Sechs Sekunden standen noch auf der Matchuhr als bei den Tägerwilern alle Dämme brachen. Mit viel Willenskraft und Einsatz konnte Claudio Haas den Ball irgendwie über die Linie drücken und so den Sieg gegen Winterthur United sichern. Es war kein typisches Spiel Erster gegen Achter, denn die Winterthurer spielten von Beginn an munter mit. Es war denn auch Winterthur, welches das Skore in diesem Spiel eröffnete. Ein unglücklich abgelenkter Schuss fand den Weg an Freund und Feind vorbei ins Tägerwiler Tor. Die Seebuben, welche mehrheitlich mit drei Linien spielten, liessen sich davon jedoch nicht beirren und spielten mit viel Druck aufs gegnerische Tor weiter. Noch vor der Pausensirene zahlte sich dies mit dem Ausgleichstreffer auch aus. Um eine optimale Ausgangslage für den zweiten Match zu haben, musste der UHC Tägerwilen unbedingt gewinnen. Am Spielgeschehen änderte sich jedoch in den zweiten zwanzig Minuten wenig. Die Thurgauer agierten mit viel Ballbesitz und die Eulachstädter ihrerseits versuchten mit Kontern kleine Nadelstiche zu setzen. Dies führte zu zwei weiteren Toren auf beiden Seiten. Die Zeit verrann unaufhaltsam und auch eine weitere Temposteigerung führte nicht zum ersehnten Führungstreffer für die Tägerwiler. Es war dann eben dieser letzte Abschluss, mit dem der UHC Tägerwilen das Glück auf seine Seite zwang und das frenetische Publikum in Jubel ausbrechen liess. Es war auf jeden Fall ein packendes Spiel mit hohem Unterhaltungswert. 

 

UHC Tägerwilen – TSV Mörschwil Dragons 2:2 (2:1/0:1)

Siegen oder fliegen war das Motto im Duell Erster gegen Zweiter. Die Mörschwil Dragons, welche im ersten Spiel nur Unentschieden gespielt haben, hatten zwar keine Chance mehr auf den Gruppensieg, jedoch hätten sie sich mit einem Erfolg für die Aufstiegsspiele qualifizieren können. Da der UHC Wyland, der dritte im Bunde um den Gruppensieg, seinerseits zweimal gewann, war klar, dass sich nur eines der beiden Teams die Qualifikation für die Aufstiegsspiele sichern kann. Die Tägerwiler legten los wie die Feuerwehr und erzielten bereits mit dem ersten Abschluss den Führungstreffer. Die St. Galler hatten Mühe ins Spiel zu finden und die Thurgauer ihrerseits nutzten dies eiskalt aus. Mit seinem dritten persönlichen Treffer an diesem Tag, schraubte Haas den zwischenzeitlichen Spielstand auf 2:0. Die Dragons fanden danach jedoch immer besser den Tritt und traten zunehmend auch offensiv in Erscheinung. Meistens endeten die Abschlussversuche jedoch in den Blocks der Seebuben oder beim bärenstarken Torhüter Manuel Seeholzer. Noch vor der Pause fand der Ball dennoch seinen Weg ins Tor der Heimmannschaft, was auch für den zweiten Abschnitt viel Spannung versprechen liess. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr wurde der UHC Tägerwilen mit Verteidigungsarbeit konfrontiert. Knapp fünf Minuten vor Spielende fiel der Ausgleichstreffer. Ein weiterer Treffer der Mörschwil Dragons hätte für die Tägerwiler Platz drei bedeutet. Das Spiel stand auf Messerschneide und war an Dramatik und Emotionen kaum zu überbieten. In der letzten Minute konnte sich der UHC Tägerwilen für einmal aus den Fesseln der Mörschwiler befreien. Baratto zog mit viel Tempo aufs gegnerische Tor und erzielte die vermeintliche Führung. Die Schiedsrichter hatten jedoch ein Foul gesehen und annullierten diesen nach minutenlangen Diskussionen. Glück für die Tägerwiler war jedoch, dass der Torhüter der Dragons die Fassung verlor und mit Rot vom Platz gestellt wurde. Routiniert spielten die Thurgauer die Zeit in Überzahl runter und konnten das Unentschieden, welches gleichbedeutend mit dem Gruppensieg war, halten. Die zahlreich erschienenen Zuschauer machten aus der Tägerwiler Dreifachturnhalle einen wahren Hexenkessel und bejubelten zusammen mit dem Team den lang ersehnten Gruppensieg. 

Die Mission ist jedoch noch nicht beendet, denn am 13. und 14. April geht es weiter mit den Aufstiegsspielen in die 3. Liga. Dort trifft das Team von Coach Baratto auf den UHC Wyland sowie einen Gruppenersten und -zweiten aus einer anderen 4. Liga Gruppe.