Montag, 18. Februar 2019

Die Unbesiegbaren

Großer Tag für unsere kleinen Tägerwiler. Entschlossen und knallhart gingen unsere B Junioren am 17. Februar in den Spieltag, denn bis jetzt sind sie immer noch ungeschlagen. Die an der Tabellenspitze sitzende Jungmannschaft benötigt lediglich 3 Punkte, um die Meisterschaft bereits am zweitletzten Spieltag für sich zu entscheiden. Doch sie zauberten ein erstklassiges Unihockey aus dem Ärmel und ließen die beiden Gegner ganz schön alt aussehen. Eins steht fest, den Meisterschaftstitel nimmt uns keiner mehr.

UHC Tägerwilen – Zürich Oberland Pumas 17:3 (11:0/6:3)

Um 11:50 Uhr hallte der Anpfiff durch die Grosshalle Tösstal. Von erster Sekunde an war der UHCT den Pumas klar überlegen und erste Tore fielen. Die Passqualität und zugleich das hohe Tempo waren einfach perfekt. Die Tägerwiler setzten in der Defensive auf die Raumdeckungsvariante, was den Oberländern sehr viel Mühe bereitete. Somit stand es bis zur Halbzeit 11:0 für den UHCT.

Während der Pause suchten die Trainer eifrig nach Klebeband, um auf Finn Kneubühlers (Torwart UHCT) Rücken die Nummer 1 aufzukleben, da eine Reklamation des Gegners vorfiel, was wahrscheinlich auch der Grund für das enorm hohe Zwischenresultat war.

In der zweiten Halbzeit verloren die Thurgauer die komplette Struktur, da gleich kurz nach dem Anspiel das gegnerische Team ihre ersten Tore erzielten. Mit ungenauen Pässen, egoistischen Versuchen und sehr wenigen Schüssen auf den Torwart der Zürcher blieb der UHCT lang ohne Torerfolg. Nach einem Timeout, ausgelöst durch die führende Mannschaft, fanden die pubertierenden Jungs der Tägerwiler nach einer kleinen Umstellung zurück ins Spiel und konnten doch noch den einen oder anderen Ball verwerten. Das Endresultat nach 40 Minuten betrug 17:3.

 

UHC Tägerwilen – UHC Phantoms Rafzerfeld 14:0 (8:0/6:0)

Nach zwei Spielen Zwischenpause ging die nächste Unihockeypartie für die Seebuben los. Der UHC Phantoms Rafzerfeld war gleich zu Beginn sehr aktiv und versuchte Druck auf den Ballführenden auszuüben. Jedoch schien es so, als würde das den Jungs des UHC Tägerwilen keine Mühe bereiten und erzielten ihre ersten Tore. Nach einem Foul des letzten Verteidigers der Rafzer an einem Stürmer zögerte der Schiedsrichter nicht lange und pfiff einen Penalty. Leider blieb dieser unverwertet. Kurz darauf ertönte wieder ein langer Pfeifton. Die übertriebene Härte eines Jungen der Phantoms wurde mit einer 2-Minutenstrafe bestraft. Das Powerplay war ziemlich schnell vorbei, den das Ausrutschen von Luc Julien Lorenz, ohne den Versuch den Ball zu spielen, wurde ebenfalls mit einer 2-Minutenstrafe geahndet. Mit viel Platz auf dem Spielfeld blieben beide Teams trefferlos. Die Tägerwiler bauten ihre Führung weiter aus. Es folgten noch einige Strafen auf Seite der Thurgauer, jedoch erfolglos für die Zürcher. 

Nach der 5-minütigen Pause startete der UHCT souverän im Boxplay, ohne den löchrigen Ball über die eigene Torlinie zu lassen. Lukas Prinz, auch bekannt unter „Knipser“, antwortete den Phantoms mit einem klaren Short-Handed-Goal und baute die Führung weiter aus. Nach etwas ruhigeren 10 Minuten drehten die Mostinder nochmals richtig auf bis schlussendlich 14:0 auf der Anzeigetafel stand. Nach Abpfiff der zweiten Halbzeit wurde auf Seite der Tägerwiler den Meistertitel kaum realisiert. Erst in der Garderobe wurde gesungen, geklatscht und gefeiert. Finn Kneubühler feierte zugleich seinen ersten Shutout. 

 

Wir gratulieren den UHCT Junioren B zu dieser großartigen Leistung und können den nächsten Spieltag am 24. März kaum erwarten.