Donnerstag, 24. Oktober 2019

Der Leader hält das Fanionteam in schach

Am vergangenen Sonntagmorgen wartet auf das Fanionteam des UHC Tägerwilen kein geringerer Gegner als der Leader aus Heiden. Für die Tägerwiler war klar, in dieser Liga kann man mit viel Kampf jeden Gegner schlagen auch den Leader.

UHC Tägerwilen vs. Floorball Heiden (2:2/ 3:2/ 1:4)

Die ersten Minuten verliefen sehr ruhig, beide Mannschaften wollten nicht viel zulassen und konnten nicht viel im Offensivspiel kreieren. Nach der ruhigen Startphase war es der Leader aus Heiden welcher nach einem durcheinander in der Tägerwiler Hintermannschaft den Ball zum 1:0 einnetzen konnte. Gaudenz Schenk welcher sein erstes Spiel diese Saison bestritt war gegen diesen präzisen Schuss machtlos. Mit viel Einsatz und kleinen verletzungsbedingten Änderungen schafften es die Seebuben besser ins Spiel zu kommen. So konnte Daniel Wattinger auf Zuspiel von Janik Loosli aus spitzem Winkel den ersten Treffer für den UHCT bejubeln. Nun waren beide Mannschaft voll und ganz im Spiel angekommen. Die fair geführte Partie brachte Chancen auf beiden Seiten und eine solche nutzten die Gegner aus Heiden zum 2:1. Die Tägerwiler ihrerseits liessen sich durch diesen Dämpfer nicht beunruhigen und konnten nach einem guten Pressing den erneuten Ausgleich durch Fredy Sprenger erzielen. Somit ging man mit einem 2:2 Unentschieden in den ersten Pausentee.

Im Zweiten Drittel kamen die Herren aus Tägerwilen besser ins Spiel. Nach einer kleinen Druckphase war es Meinrad Schenk welcher nach Zuspiel von Fredy Sprenger zum 3:2 Führungstreffer einnetzen konnte. Auf diesem Erfolg wollte man aufbauen und so kam es, dass kurze Zeit später das nächste 4:2 für den UHCT fiel. Daniel Wattinger verbuchte seinen zweiten Treffer diesmal auf Zuspiel von Sturmkollege Ronny Lorenz. Es waren noch wenige Minuten zu spielen im Mittelabschnitt und man wollte diesen Vorsprung unbedingt mitnehmen in die Drittelspause. Doch Heiden strebte das Gegenteil vehement an. Nach unkonzentrierten Einsätzen auf Seiten der Tägerwiler erzielten die Spieler aus Heiden zwei Tore innert einer Minute und der zwei Tore Vorsprung der Tägerwiler war weg. Doch kurz vor der Sirene vermochte Timo Schneider nach der schönen Vorarbeit von Simon Baumann das 5:4 zu erzielen. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.

Für das letzte Dritte forderte der Coachingstaff nochmals vollen Einsatz von jedem Spieler. Doch der Start in den Schlussabschnitt verlief katastrophal! Der Leader aus Heiden konnte innert wenigen Minuten mehrere Tore erzielen und so lag Tägerwilen hinten mit 5:8. Dieses Spiel wollte man nie so leicht hergeben doch dann hiess es: alles geben für die Aufholjagd. Mit teilweise sechs Feldspielern und ohne Torhüter versuchten die Tägerwiler nochmals heranzukommen. Und kurz vor Schluss hämmerte Phillip Dreher den Ball ins Tor mit einem satten Schuss zum 6:8. Das Fanionteam des UHC Tägerwilen hatte noch mehrere Chancen aber es wollte kein weiterer Treffer mehr gelingen. So verlieren die Herren des UHC Tägerwilen gegen den Leader aus Heiden mit 6:8.

Man oft he Match: Daniel Wattinger